Auf Grund der aktuellen Ausnahmesituation anbei noch einige Informationen damit Sie uneingeschränkt in die neue Bienensaison starten können:

Labor des OÖ. Landesverbandes:

Unser Labor arbeitet, wie gewohnt unter strengen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen, an Ihren Laborproben. Wir bitten Sie, Laborproben ausnahmslos per Post (Labor des OÖLVB, Pachmayrstr. 57, 4040 Linz) an uns zu senden. Bitte alle Laborproben mit vollständig ausgefüllten Anträgen (Download unter https://www.imkereizentrum.at/de/downloads/labor.html), versehen mit Telefonnummer und Mailadresse an uns senden. Ihre Befunde sowie die Abrechnung erhalten Sie wie gewohnt per Mail. Anfragen an das Labor bitte ausschließlich per Mail an s.wimmer@imkereizentrum.at
Herzlichen Dank.

Büro des OÖ. Landesverbandes:

Ein Parteienverkehr im Büro des OÖ. Landesverbandes für Bienenzucht ist vorerst nicht möglich. Anfragen an das Vereinsbüro bitte per Mail an office@imkereizentrum.at
Anbei finden Sie die Stellungnahme des OÖ. Landesverbandes für Bienenzucht zur aktuellen Wachsdebatte.
Herzlichen Dank für Ihre Treue und für Ihr Verständnis.

Stellungnahme Landesverband zum Wachs!



Honig bei Reizhusten


Zubereitung:
1 Rettich
Honig nach Bedarf


Rettich aushöhlen und mit Honig befüllten. Den abtropfenden Sirup auffangen und löffelweise einnehmen.
In gleicher Weise wirkt auch:
Krenn (Meerrettich) reiben und mit Honig mischen. Der daraus entstehende Sirup wird nach Bedarf eingenommen.
Der Rettich deckt den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C, er liefert etwas Eiweiß, Carotin, einige B-Vitamine, reichlich Kalium, Natrium, Magnesium, Kalzium, Phosphor, Eisen und Enzyme, vor allem aber ein schwefelhaltiges Öl, das Raphanol, sowie mehrere Senfölglykoside und Bitterstoffe, die eine antibiotische Wirkung haben, gallentreibend sind und in den Atemwegen Schleim lösen. Sirup lindert:
Husten, Bronchitis, Keuchhusten, Krampfhusten, Nebenhöhlenentzündung, und unterstützt bei Appetitlosigkeit, Verdauungsschwäche, schwachem Immunsystem und Rheuma.

Zurück