Imkerverein Altenberg 
Met - Honigwein!


Biene

Met - die Herstellung

Met, auch Honigwein genannt, ist ein alkoholisches Getränk aus Honig und Wasser. Ursprünglich wurde Met mittels spontaner Gärung hergestellt. Heute werden zumeist Reinzuchthefen verwendet, wie sie auch in der eigentlichen Weinbereitung (aus Weinbeeren) Verwendung finden. Abhängig von der verwendeten Hefe, der Menge an Honig und anderen Umgebungsbedingungen während de r Gärung kann Met bis zu 20 Vol.-% Alkohol enthalten (üblich sind 11-16 Vol.%). Getrunken wird Met sowohl heiß als auch kalt.

Biene

Met als Heilmittel

Mit den verschiedensten Zutaten hergestellt und vermischt, wurde der Met gegen die unterschiedlichsten Krankheite verwendet. Honig und Met besitzen eine antibakterielle Wirkung. Schon antike Lehrbücher schrieben ihm Heilkräfte gegen Magen- und Darmbeschwerden oder gegen Erkrankungen der Atemwege zu. Der Met wurde auch als Brech- und Abführmittel bei Vergiftungen benutzt. Gegen Geschwüre und Entzündungen wurde er gegurgelt. Die Römer verwendeten ihr mulsum mit den unterschiedlichsten Zutaten gemischt gegen eine Vielzahl von Krankheiten: mit Zusatz von fein gestoßenen Haselnüssen zur Bekämpfung chronischen Hustens; mit Lolch vermengt, heilt er Hüftschmerz; mit Ervenmehl gemischt dient er Frauen zur Wiedergewinnung einer gewissen Körperfülle nach Krankheiten und nützt bei Auszehrung. Vielmals wurde der Met auch zum Süßen von bitter schmeckenden Arzneimitteln verwendet.

Biene

Die wichtigste Komponente des Mets ist der Honig!

Er beeinflusst Geschmack und Farbe des Met. Grundstzlich lassen sich alle Honigsorten zu Met verarbeiten. Wir verwenden zur Herstellung Qualitätshonig, nachgesüßt wird mit geschmacksintensivem Blütenhonig.




Apfelessig & Honig – Trinkkur


2 El Apfelessig
1 El Honig
in einem Glas warmen Wasser oder in Mineralwasser auflösen. Ein Glas davon jeden Morgen vor dem Frühstück trinken.

Der Körper erhält nicht nur sein Kalium, seine Vitamine und Spurenelemente, sondern auch genügend Flüssigkeit. Honig tut zudem der Verdauung gut und milderte die Säure ab. Eine kurmäßige Anwendung über 6-8 Wochen, (3x täglich, jeweils vor dem Essen) aktiviert die Leber in ihrer Entgiftungsleistung, begünstigt die Säure-Basen-Balance im Körper und führt zu einer Regeneration der physiologischen Darmflora. Es kann zu einer deutlichen Verbesserung des Immunsystems sowie der allgemeinen physischen und psychischen Verfassung kommen.