Imkerverein Altenberg 
von der Knospe zum Propolis!
Biene

eine Allround-Medizin!

Propolis ist eine harzhaltige Substanz, die von Bienen benutzt wird, um ihren Stock abzudichten und vor Krankheiten zu schützen. Für die Bienen ist Propolis eine Art Allround-Medizin, mit der sie Krankheitserreger aller Art abtöten und die Gesundheit des Bienenvolkes fördern können. So wie Propolis die Bienen gesund erhält, kann es auch uns Menschen helfen. Die Wirkstoffe des Propolis sind nämlich auch für die Heilung von menschlichen Krankheiten geeignet. Propolis enthält natürliche Antibiotika und zahlreiche verschiedene Substanzen, die Heilungsprozesse fördern können, beispielsweise Vitamine und Spurenelemente. Schon in der Antike war Propolis vielen Ärzten als wirksames Heilmittel bekannt. Als Wundheilmittel war es schon damals sehr beliebt, weil es Infektionen verhindern kann. Uns sind unter anderem von dem antiken Arzt Dioskurides und Plinius Anwendungs-beschreibungen des Propolis bekannt. Die alten Ägypter verwendeten es bei der Einbalsamierung. In den letzten Jahrhunderten hat Propolis etwas an Bedeutung verloren, weil die Medizin mit ihren chemischen Medikamenten so große Erfolge feiern konnte. Doch inzwischen besinnen sich immer mehr Menschen auf die Naturheilkunde und so wird Propolis immer beliebter. Das haben wir vor allem dem dänischen Bienenzüchter K. Lund Aagaard zu verdanken, der das Propolis im 20. Jahrhundert wiederentdeckte. Der Name Propolis kommt aus dem Griechischen und bedeutet Beschützer der Stadt. Mit Stadt ist natürlich der Bienenstock gemeint

Biene

Anwendungen!

Propolis ist vor allem wegen seiner antibiotischen Fähigkeiten bekannt und beliebt. Anders als chemische Antibiotika wirkt Propolis jedoch nicht nur gegen Bakterien, sondern auch gegen Viren und Pilze. So wird Propolis zum einem Mittel gegen Krankheiterreger jeder Art. Die antibiotische Wirkung des Propolis wird vor allem durch die Flavonoide ermöglicht, die im Propolis enthalten sind. Außerdem gibt es weitere Substanzen mit antibiotischer Wirkung. Die Propolis-Wirkung geht jedoch weit über eine reine antibiotische Wirkung hinaus. Die im Propolis enthaltenen Vitamine, Spurenelemente, Ätherischen Öle und sekundären Pflanzenwirkstoffe fördern Heilungsvorgänge im Körper. Die Krankheitserreger werden also vom Propolis abgetötet oder gebremst und dann hilft das Propolis dem Körper bei den Reparaturvorgängen an den kranken Geweben. Dadurch ist Propolis eine Allround-Medizin für sehr viele Einsatzzwecke. Propolis-Salbe kann man überall dort einsetzen, wo man die Haut gründlich einfetten will, in Kombination mit der Propolis-Heilwirkung. Sehr trockene, gereizte Haut kann beispielsweise durch Propolis-Salbe beruhigt werden. Außerdem bremst das Propolis eventuelle Krankheitserreger, die sich häufig auf gereizter Haut breit machen. Je nach Bedarf kann man die Propolis-Salbe ein oder mehrmals täglich auftragen.




Propolis und Honig bei Herpes


Verwendung der Propolistinktur Anwendung:
Die betroffene Stelle mehrmals mit Propolistinktur abtupfen. Damit die Lippen geschmeidig bleiben, werden sie anschließend mit purem Honig oder Propoliscreme gepflegt. Mit der Behandlung bereits bei den ersten Anzeichen von Herpes beginnen.